Santander stellt neue App auf Basis von Ripple vor

Im Frühjahr dieses Jahres wir die spanische Bank Santander eine App vorstellen, mit der die Kunden internationale Zahlungen in einem sehr kurzen Zeitraum durchführen können. Dafür wird die Ripple-Technologie eingesetzt. Allerdings erst mal ohne die Kryptowährung XRP.

Es ist ein weiterer bedeutender Schritt für Ripple. Die spanische Bank Santander gehört zu den größten Bankengruppen der Welt. Sie ist die erste Bank im europäischen Raum, die mit der Einführung einer neuen Zahlungsapp auf der Basis des Ripple- Netzwerks von sich reden macht. Die Zusammenarbeit mit Santander ist für den Dienstleister Ripple ein weiterer großer Schritt nach vorne.



Auf der internationalen Fintech-Konferenz verkündete der Chef von Santander UK die Einführung der neuen App in Zusammenarbeit mit Ripple. Damit erhalten Kunden und Nutzer der App einen Zugang zu schnellen Transaktionen. Vorerst soll die App in Brasilien, Spanien, Polen und Großbritannien verfügbar sein.

Wann genau die App eingeführt werden soll ist noch nicht klar. Das Unternehmen sprach allerdings vom Frühlung 2018.

Anleger in XRP wird natürlich interessieren ob bei der App auch die Kryptowährung XRP zum Einsatz kommt. Dies wurde allerdings nicht explizit beantwortet.

Weitere Ripple News: Ripple News

Weitere Infos zu Ripple: Was ist Ripple?

Kommentar hinterlassen zu "Santander stellt neue App auf Basis von Ripple vor"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Impressum Datenschutzerklärung